FPÖ-Darmann: Bus und Bahnpreise müssen auch in Kärnten gesenkt werden

Gernot Darmann

SPÖ-ÖVP-Landesregierung seit Jahren säumig, den Kärntner Pendlern ein attraktives Angebot zu machen, um den Umstieg auf öffentliche Verkehrsmittel zu fördern

„Die öffentlichen Verkehrsmittel sind in Kärnten auch in Zukunft so teuer wie nirgendwo sonst in Österreich. Das in der Kärntner Landesregierung heute beschlossene Impulspaket wird den zehntausenden Pendlern in Kärnten den Umstieg vom Privatauto zu Bus oder Bahn in nächster Zeit jedenfalls nicht erleichtern“, kritisiert der Kärntner FPÖ-Chef Klubobmann Mag. Gernot Darmann in einer Reaktion. Denn die zusätzlichen Mittel werden nicht dazu verwendet, endlich die viel zu hohen Ticketpreise zu senken und insbesondere die Preise für die Jahreskarten zu verbilligen.

„Es ist zwar klar, dass die Bus- und Bahnangebote endlich verbessert werden müssen, aber das hilft nichts, wenn die Jahreskarten für die Kärntner insbesondere jene für die Pendler und die Senioren nicht leistbar sind“, stellt Darmann kritisch fest.

„Die Kärntner FPÖ fordert daher seit Jahren eine Bus- und Bahnoffensive und eine Senkung der Preise für Jahrestickets, um den Umstieg auf öffentliche Verkehrsmittel zu fördern. Denn selbst im Kärntner Zentralraum, wo es wie etwa zwischen Villach und Klagenfurt gute Verbindungen gibt, nutzen Pendler in geringem Maß Bahn und Bus um täglich in die Arbeit zu kommen. Schuld daran ist hier eindeutig das viel zu teure Jahresticket, denn während Tiroler Pendler für ein Jahresticket unter 500 Euro bezahlen müssen, müssen Kärntner Pendler alleine für die Strecke Klagenfurt – Villach inklusive Stadtverkehre rund 1.600 Euro pro Jahr zahlen“, zeigt Darmann auf.

ARTIKEL TEILEN

FPÖ-Darmann zu Corona-Krise: Kärnten muss mehr lockern und mehr testen!

Kärnten österreichweit Schlusslicht bei Coronavirus-Testungen In einer Reaktion auf die heutige Regierungssitzung erklärt der Kärntner FPÖ-Chef Klubobmann Gernot Darmann, dass Kärnten nun dringend mehr lockern und zugleich mehr Coronavirus-Testungen durchführen muss. „Durch die heute bekannt gewordenen externen Zahlen, wonach Kärnten österreichweit klares Schlusslicht bei den erfolgten Testungen ist, wird bestätigt, welches Glück die Kärntner Bevölkerung […]

Lesen Sie mehr

FPÖ-Darmann: Schäden durch Schwarzwild explodieren – Politik muss handeln!

Landesregierung muss Jägern Instrumente für sinnvolles Bestandsmanagement in die Hand geben „Die Corona-Krise darf nicht dazu führen, dass die Landespolitik andere Herausforderungen dauerhaft vernachlässigt. Ein immer größeres Problem für Landwirte sind die explodierenden Schäden durch Wildschweine. Die Tiere verwüsten Äcker und Wiesen durch Umgraben. Es ist für die betroffenen Bauern unverständlich, dass der zuständige ÖVP-Agrarreferent […]

Lesen Sie mehr

FPÖ-Darmann/Trettenbrein zur Sanierungsförderung: Lebensfremde Förderschikanen der Landesregierung müssen sofort gestrichen werden!

Verpflichtenden Abbau von Zusatzöfen umgehend stoppen – FPÖ-Landtagsinitiative: Ersatzöfen müssen erhalten bleiben Der Unmut bei den Kärntner Hausbesitzern ist derzeit groß, auch die Kärntner Energieberater schütteln den Kopf und steigen auf die Barrikaden, da laut den Bedingungen der Kärntner Sanierungsförderung die Kärntner Haussanierer, wenn sie eine Landesförderung im Rahmen der Umstellung des Heizsystems von fossilen […]

Lesen Sie mehr