FPÖ-Darmann: Namenspatron für Kärntner „Gusenbauer-Stipendium“ ist höchst hinterfragenswert

Gernot Darmann

LH Kaiser soll nach jüngsten Enthüllungen Zusammenarbeit mit Genossen Gusenbauer einstellen – Andere Geldgeber für Stipendium heranziehen

Nach den gestern in der ZIB2 enthüllten neuen Vorwürfen gegen den ehemaligen SPÖ-Bundeskanzler Alfred Gusenbauer rund um dessen millionenschweren Lobbyings für die Ukraine
mit seiner mysteriösen „Hapsburg-Group“ fordert der Kärntner FPÖ-Chef Klubobmann Mag. Gernot Darmann SPÖ-Landeshauptmann Peter Kaiser auf, die fragwürdige „Zusammenarbeit“ mit Gusenbauer im Zusammenhang mit dem nach diesem benannten Stipendium einzustellen. „Wir brauchen keinen – laut Medienberichten – mit einem zweifelhaften Ruf belasteten Fördergeber und Namenspatron in Kärnten. Kaiser soll andere Geldgeber für sein Stipendium heranziehen“, fordert Darmann.

Laut dem Recherche-Netzwerk OCCRP sei Gusenbauer indirekt aus dem Umfeld des damaligen umstrittenen ukrainischen Präsidenten Janukowitsch bezahlt worden, obwohl der Ex-SPÖ-Kanzler ein Lobbying für Janukowitsch bisher immer bestritten hatte. Gusenbauer habe 2013 offene Zahlungen in Höhe von 700.000 Euro von seinem Account als damaliger Präsident des SPÖ-nahen Renner-Institutes eingemahnt. „Gusenbauer ist längst auch eine Belastung für den Ruf des Landes Kärnten. Ich erwarte daher von Peter Kaiser eine Distanzierung und die notwendigen Schritte. Es findet sich mit Sicherheit ein passenderer Geldgeber für das Stipendium, der nicht wiederholt von Rechercheplattformen und Behörden wegen zweifelhafter Lobbying-Aktivitäten in ein schiefes Licht gerückt wird“, so der FPÖ-Chef.

ARTIKEL TEILEN

FPÖ-Darmann: Namenspatron für Kärntner „Gusenbauer-Stipendium“ ist höchst hinterfragenswert

LH Kaiser soll nach jüngsten Enthüllungen Zusammenarbeit mit Genossen Gusenbauer einstellen – Andere Geldgeber für Stipendium heranziehen Nach den gestern in der ZIB2 enthüllten neuen Vorwürfen gegen den ehemaligen SPÖ-Bundeskanzler Alfred Gusenbauer rund um dessen millionenschweren Lobbyings für die Ukraine mit seiner mysteriösen „Hapsburg-Group“ fordert der Kärntner FPÖ-Chef Klubobmann Mag. Gernot Darmann SPÖ-Landeshauptmann Peter Kaiser […]

Lesen Sie mehr

FPÖ-Darmann: Gebrochene SPÖ-Versprechen bei Gratis-Kinderbetreuung

SPÖ Kärnten und LH Kaiser der Lüge überführt Nachdem sich die SPÖ gestern offiziell vom eigenen Wahlversprechen der „Gratis Kinderbetreuung in ganz Kärnten“ verabschiedet hat und bekannt gab, dass eine elternbeitragsfreie Kinderbetreuung nicht mehr das maßgebliche Ziel der Kärntner Landesregierung sei, übt der Kärntner FPÖ-Chef Klubobmann Mag. Gernot Darmann weiter heftige Kritik. „Es wundert einen […]

Lesen Sie mehr

FPÖ-Darmann/Rauter zu „Geheimverkauf“ am Ossiacher See: FPÖ fordert volle Transparenz und Aufklärung!

Kärntner Landtag wurde nicht informiert – ÖVP-Gruber wusste vor 13 Tagen noch von nichts – Nachhaltige und vernünftige Investitionen werden begrüßt Nachdem gestern medial bekannt wurde, dass bereits im Frühjahr das Sonnenressort am Ossiacher See durch das Land Kärnten bzw. die SIG GmbH verkauft wurde, stellt der Kärntner FPÖ-Chef Klubobmann Mag. Gernot Darmann fest: „Es […]

Lesen Sie mehr