FPÖ-Darmann/Rauter zu „Geheimverkauf“ am Ossiacher See: FPÖ fordert volle Transparenz und Aufklärung!

Gernot Darmann

Kärntner Landtag wurde nicht informiert – ÖVP-Gruber wusste vor 13 Tagen noch von nichts – Nachhaltige und vernünftige Investitionen werden begrüßt

Nachdem gestern medial bekannt wurde, dass bereits im Frühjahr das Sonnenressort am Ossiacher See durch das Land Kärnten bzw. die SIG GmbH verkauft wurde, stellt der Kärntner FPÖ-Chef Klubobmann Mag. Gernot Darmann fest: „Es ist untragbar, dass hier das Land Kärnten still und heimlich ein Seegrundstück am Ossiacher See verkauft hat. Ich frage mich, warum der zuständige Landesrat Martin Gruber noch vor 13 Tagen im Kärntner Landtag gesagt hat, dass zwar eine Ausschreibung erfolgt ist, dass aber der Verkauf noch nicht finalisiert ist.“

Laut Darmann seien nachhaltige und vernünftige Projekte und Investitionen in Kärnten jedenfalls zu begrüßen, jedoch sei Transparenz bei öffentlichen Verkäufen in dieser Dimension unbedingt erforderlich. Verdächtig sei auch, dass der zustände ÖVP-Landesrat Gruber auf eine Anfrage von Landtagsabgeordneten und FPÖ-Feldkirchen Bezirksobmann Dietmar Rauter in der Landtagssitzung am 24. Oktober 2019 im Zusammenhang mit dem Verkauf geantwortet hat, dass ein Verkauf noch nicht finalisiert sei. Aufgrund der von SPÖ und ÖVP gelebten politischen Geheimniskrämerei dränge sich die Frage auf, was Rot und Schwarz hier zu verbergen haben.

„Die rot-schwarze Landesregierung ist dringend gefordert, den Kaufvertrag samt Bedingungen der Öffentlichkeit und dem Kärntner Landtag vorzulegen. Es kann nicht sein, dass hier Landesvermögen ohne Einbindung des Landtages verkauft wurde. Die Öffentlichkeit wundert sich über den medial kolportierten Verkaufspreis in der Höhe von nur 156 Euro pro m² für ein Seegrundstück in bester Lage, wo doch der durchschnittliche Quadratmeterpreis am Ossiacher See bei rund 1.000 Euro pro m² liegt. Wir wollen jedenfalls auch im Landtag das Gesamtprojekt präsentiert bekommen. Es muss garantiert sein, dass das Projekt dem Land, dem Bezirk Feldkirchen und der Region Ossiacher See einen touristischen Turbo bringt“, stellen Darmann und Rauter fest.

Man sei gespannt auf die Erklärungen der Koalition, warum der Grund nun relativ günstig verkauft wurde. „Umso mehr ist jetzt absolute Transparenz notwendig“, so Darmann.

ARTIKEL TEILEN

FPÖ-Darmann: Namenspatron für Kärntner „Gusenbauer-Stipendium“ ist höchst hinterfragenswert

LH Kaiser soll nach jüngsten Enthüllungen Zusammenarbeit mit Genossen Gusenbauer einstellen – Andere Geldgeber für Stipendium heranziehen Nach den gestern in der ZIB2 enthüllten neuen Vorwürfen gegen den ehemaligen SPÖ-Bundeskanzler Alfred Gusenbauer rund um dessen millionenschweren Lobbyings für die Ukraine mit seiner mysteriösen „Hapsburg-Group“ fordert der Kärntner FPÖ-Chef Klubobmann Mag. Gernot Darmann SPÖ-Landeshauptmann Peter Kaiser […]

Lesen Sie mehr

FPÖ-Darmann: Gebrochene SPÖ-Versprechen bei Gratis-Kinderbetreuung

SPÖ Kärnten und LH Kaiser der Lüge überführt Nachdem sich die SPÖ gestern offiziell vom eigenen Wahlversprechen der „Gratis Kinderbetreuung in ganz Kärnten“ verabschiedet hat und bekannt gab, dass eine elternbeitragsfreie Kinderbetreuung nicht mehr das maßgebliche Ziel der Kärntner Landesregierung sei, übt der Kärntner FPÖ-Chef Klubobmann Mag. Gernot Darmann weiter heftige Kritik. „Es wundert einen […]

Lesen Sie mehr

FPÖ-Darmann/Rauter zu „Geheimverkauf“ am Ossiacher See: FPÖ fordert volle Transparenz und Aufklärung!

Kärntner Landtag wurde nicht informiert – ÖVP-Gruber wusste vor 13 Tagen noch von nichts – Nachhaltige und vernünftige Investitionen werden begrüßt Nachdem gestern medial bekannt wurde, dass bereits im Frühjahr das Sonnenressort am Ossiacher See durch das Land Kärnten bzw. die SIG GmbH verkauft wurde, stellt der Kärntner FPÖ-Chef Klubobmann Mag. Gernot Darmann fest: „Es […]

Lesen Sie mehr