FPÖ-Darmann: Überschuss wurde nur durch Investitions- und Reformrückstau erreicht

Gernot Darmann

Positiver Rechnungsabschluss, der keine nachhaltige Besserung der Landesfinanzen bringt

„Wir nehmen zur Kenntnis, dass das Land Kärnten 2018 einen Überschuss von 57 Millionen Euro aufweist. Der Dank dafür gebührt den Steuerzahlern, die dafür gesorgt haben, dass Kärnten 46 Millionen Mehreinnahmen verbuchen konnten, erklärt der Kärntner FPÖ-Landesparteichef Klubobmann Mag. Gernot Darmann. Hinzu kommen unerwartete einmalige Einnahmen aus dem Hypo-Heta-Komplex und kurzfristige gestundete Millionen-Ausgaben für die Koralmbahn.

Der Rechnungsabschluss sei aber auch ein Beleg dafür, dass die SPÖ-ÖVP-Landesregierung nichts weitergebracht habe. „Die Kärntner haben von diesem positiven Rechnungsabschluss nichts bemerkt. Die SPÖ hat 45 Millionen Euro, die 2018 für den Bau neuer Wohnungen, die Errichtung von Eigenheimen und die Sanierung von Wohnungen reserviert waren, nicht an die Bürger ausgezahlt. Es ist ein Armutszeichen, dass 85 % aller Mittel, die 2018 für den Ausbau des schnellen Internets bereitstanden, nicht bauwirksam eingesetzt wurden. Von 10 Mio € blieben 8,5 Mio liegen. Auch 5 Millionen für die Nutzung sauberer Energiequellen blieben liegen“, listet Darmann auf.

„Finanziell gesehen war es 2018 ein Jahr der erfreulich hohen Einnahmen, politisch war es ein Jahr des Stillstandes, des Investitionsrückstaus und der wieder verabsäumten Strukturreformen“, lautet Darmanns Resümee.
Das sei auch der Grund, warum der Landesrechnungshof in seiner positiven Beurteilung des Überschusses vor der drohenden rasanten Verschuldung in den Folgejahren warnt, meint Darmann abschließend.

ARTIKEL TEILEN

FPÖ-Darmann zu Corona-Krise: Kärnten muss mehr lockern und mehr testen!

Kärnten österreichweit Schlusslicht bei Coronavirus-Testungen In einer Reaktion auf die heutige Regierungssitzung erklärt der Kärntner FPÖ-Chef Klubobmann Gernot Darmann, dass Kärnten nun dringend mehr lockern und zugleich mehr Coronavirus-Testungen durchführen muss. „Durch die heute bekannt gewordenen externen Zahlen, wonach Kärnten österreichweit klares Schlusslicht bei den erfolgten Testungen ist, wird bestätigt, welches Glück die Kärntner Bevölkerung […]

Lesen Sie mehr

FPÖ-Darmann: Schäden durch Schwarzwild explodieren – Politik muss handeln!

Landesregierung muss Jägern Instrumente für sinnvolles Bestandsmanagement in die Hand geben „Die Corona-Krise darf nicht dazu führen, dass die Landespolitik andere Herausforderungen dauerhaft vernachlässigt. Ein immer größeres Problem für Landwirte sind die explodierenden Schäden durch Wildschweine. Die Tiere verwüsten Äcker und Wiesen durch Umgraben. Es ist für die betroffenen Bauern unverständlich, dass der zuständige ÖVP-Agrarreferent […]

Lesen Sie mehr

FPÖ-Darmann/Trettenbrein zur Sanierungsförderung: Lebensfremde Förderschikanen der Landesregierung müssen sofort gestrichen werden!

Verpflichtenden Abbau von Zusatzöfen umgehend stoppen – FPÖ-Landtagsinitiative: Ersatzöfen müssen erhalten bleiben Der Unmut bei den Kärntner Hausbesitzern ist derzeit groß, auch die Kärntner Energieberater schütteln den Kopf und steigen auf die Barrikaden, da laut den Bedingungen der Kärntner Sanierungsförderung die Kärntner Haussanierer, wenn sie eine Landesförderung im Rahmen der Umstellung des Heizsystems von fossilen […]

Lesen Sie mehr