FPÖ-Darmann zu Corona-Krise: Kärnten muss mehr lockern und mehr testen!

Gernot Darmann

Kärnten österreichweit Schlusslicht bei Coronavirus-Testungen

In einer Reaktion auf die heutige Regierungssitzung erklärt der Kärntner FPÖ-Chef Klubobmann Gernot Darmann, dass Kärnten nun dringend mehr lockern und zugleich mehr Coronavirus-Testungen durchführen muss. „Durch die heute bekannt gewordenen externen Zahlen, wonach Kärnten österreichweit klares Schlusslicht bei den erfolgten Testungen ist, wird bestätigt, welches Glück die Kärntner Bevölkerung in der Corona-Hochphase hatte, da diese Zeit durch politische Untätigkeit von Gesundheitsreferentin Prettner gekennzeichnet war. Mein Dank gilt all jenen, die an vorderster Gesundheits- und Sozialfront ihre höchst verantwortungsvolle Arbeit geleistet haben, ohne den entsprechenden Rückhalt der Politik gehabt zu haben“, so Darmann.

Es wäre längst an der Zeit, dass Kärnten seine ungenutzten Test-Kapazitäten dafür nutzt, um weitere Lockerungen zu begleiten. „Es muss eine volle Öffnung des Tourismus- und Veranstaltungslandes Kärnten geben. Obwohl LH Kaiser auch Referent für Kultur und Sport ist, lässt er die Kultur-, Brauchtums- und Sportvereine im Stich. Unsere Kinder und Jugendlichen dürfen noch immer nicht gemeinsam Sport betreiben oder musizieren. Diese Einschränkungen müssen beendet werden“, betont Darmann. Die dringend nötigen Öffnungen sollten durch Sreening-Testungen begleitet werden.

„Parallel dazu ist ein eigenes Hilfspaket des Landes für die Kärntner Wirtschaft und den Arbeitsmarkt notwendig, wie es andere Bundesländer bereits umgesetzt haben. Die FPÖ schlägt einen Soforthilfe-Unterstützungsfonds für Unternehmer und Arbeitnehmer vor, den SPÖ und ÖVP bisher leider verweigern. Die Durchführung von Investitionen, die ohnehin bereits geplant und budgetiert waren, oder die schnellere Bezahlung von Rechnungen durch das Land Kärnten sind hier mit Sicherheit zu wenig“, verweist Darmann. Dies sei vielmehr eine Selbstverständlichkeit.

ARTIKEL TEILEN

FPÖ-Darmann: In Kärntens Pflegeheimen gibt es zu wenige Pflegekräfte

Bundesrechnungshof zeigt auch Defizite in der ambulanten Pflege – FPÖ fordert Zuschuss für 24-Stunden-Betreuung  „Es ist wenig hilfreich, wenn SPÖ-Sozialreferentin Beate Prettner dem Bundesrechnungshof eine ´eingeengte Wahrheit´ vorwirft, weil dieser aufzeigt, dass in Kärntens Pflegeheimen zu wenige Pflegekräfte beschäftigt sind. Nach dem derzeit gültigen System wird die Personalgröße nach der Kopfzahl der Bewohner bestimmt (1 […]

Lesen Sie mehr

FPÖ-Darmann: Primitives Verunglimpfen der Kärntner Geschichte und des Gedenkens an den Abwehrkampf durch Univ.-Prof. Schönberger

Republik Österreich sollte sich Vergabe ihrer Professuren besser überlegen „Dass Uni-Professor Schönberger das ehrende Gedenken an den Kärntner Abwehrkampf und die Volksabstimmung mit der jüngsten Anti-Rassismusdemo in Klagenfurt vergleicht und den Hörern von Radio Kärnten die Lügengeschichte auftischt, wonach zu Haiders Zeiten die Bediensteten des Landes verpflichtet worden wären, an 10. Oktober-Feiern teilzunehmen, ist ein […]

Lesen Sie mehr

FPÖ-Darmann: Warum müssen Fußballer  noch zehn Tage warten?

Endlich wieder Zuschauer bei Fußballspielen erlauben Warum müssen die Hunderttausenden Nachwuchs- und Hobbyfußballer noch zehn Tage warten, bis sie wieder ihren Sport ausüben müssen?“ Diese Frage stellt der Kärntner FPÖ-Landesparteichef Klubobmann Mag. Gernot Darmann nach der Ankündigung des Grünen Vizekanzlers Werner Kogler, dass die geltenden outdoor-Sporteinschränkungen ab 1. Juli gelockert werden. Man könnte hier rascher […]

Lesen Sie mehr