FPÖ-Darmann zu Infrastrukturkonferenz: „Im Bereich Standort- und Infrastrukturpolitik endlich in die Gänge kommen“

Gernot Darmann

„Investitionen in die Kärntner Infrastruktur sind dringend notwendig, um unser Bundesland endlich zukunftsfit zu machen. In den letzten Jahren haben SPÖ und ÖVP leider versagt, dies hat auch eine vor ein paar Wochen veröffentlichte Umfrage der Industrieellenvereinigung bei Kärntner Unternehmen gezeigt. Sie beurteilen die Finanz-, Wirtschafts- und Infrastrukturpolitik in Kärnten klar negativ“, erklärt der Kärntner FPÖ-Chef Klubobmann Mag. Gernot Darmann in einer Reaktion auf die heutige Kärntner Infrastrukturkonferenz.

Besonders erschreckend sei, dass sich gegenüber einer Umfrage im Jahr 2016 die Bewertung sogar noch deutlich verschlechtert hat. Die Kärntner Industrie spricht wörtlich von „alarmierenden Werten“. Darmann: „Die Umfrage legt insbesondere offen, dass die Kärntner Unternehmen eine offensive Standortpolitik und Investitionen insbesondere im Bereich der Straßen und des schnellen Internets vermissen. Die Unternehmen beklagen auch das Fehlen kompetenter Forschungseinrichtungen. Im Bereich des Schnellen Internets hat Kärnten die Entwicklung komplett verschlafen, wie ebenfalls eine aktuelle Onlinebefragung der Wirtschaftskammer unter 1.000 Kärntner Betrieben bestätigt. Demnach beklagen die Unternehmen das ´lahme Internet´ in Kärnten.“

„Statt hier in die Gänge zu kommen und den Ausbau des schnellen Internets voranzutreiben, um damit auch der Abwanderung in Kärnten entgegenzuwirken, war die einzige Leistung der SPÖ-ÖVP Landesregierung in den letzten Jahren die Gründung einer neuen Landesgesellschaft mit einem hochdotierten Geschäftsführer und neuen Mitarbeitern. Da braucht man sich nicht wundern, wenn auch die Kärnten Wirtschaft und die Industrie der Kärntner Standortpolitik und insbesondere der Internetversorgung in Kärnten ein negatives Zeugnis ausstellen“, so der FPÖ-Chef.

Die Umfragen würden zeigen, dass die Realität in Kärnten anders aussehe, als es die SPÖ und Finanzreferentin Schaunig immer versuchen, den Kärntnern vorzugaukeln. „Man sieht hier deutlich, dass die SPÖ-ÖVP-Landesregierung in den letzten Jahren falsche oder keine Prioritäten gesetzt hat. Die SPÖ muss ihre rosarote Brille endlich abnehmen und die Kritik ernstnehmen. Kärnten muss endlich wieder nachhaltig in die Infrastruktur und in unseren Bildungsstandort investieren. Ziel muss sein, dass die Jugend in Kärnten einen attraktiven Ausbildungsplatz und einen guten Job bekommt, damit wir die Abwanderung stoppen können. Die FPÖ setzt hier seit Jahren im Landtag Initiativen, die leider von der SPÖ/ÖVP-Koalition blockiert werden“, erklärt Darmann.

ARTIKEL TEILEN

FPÖ-Darmann zu Coronavirus: Landeverbot für Flüge aus China prüfen

Bundesregierung darf Gefahren nicht unterschätzen   Nachdem das Coronavirus laut jüngsten Medienberichten nun auch schon Peking erreicht hat, erneuert der stellvertretende FPÖ-Bundesparteichef und Kärntner FPÖ-Obmann Mag. Gernot Darmann seine Aufforderung an die Bundesregierung und die Führung des Flughafens Wien, wirksame Maßnahmen zu ergreifen und sich nicht mit Alibi-Aktionen wie der Durchführung von Fieberkontrollen zufrieden zu […]

Lesen Sie mehr

FPÖ-Darmann: „For Forest“ war Umweltfrevel und Steuergeldverschwendung der Sonderklasse!

FPÖ-Kritik wird jeden Tag durch neue Fakten bestätigt – SPÖ-Mathiaschitz und Kaiser haben Bevölkerung mit Stadionblockade für dumm verkauft   Nachdem das sogenannte Kunstprojekt „For Forest“ nun in einer Reihe von Prozessen vor Gericht aufgearbeitet wird übt der Kärntner FPÖ-Chef Klubobmann Mag. Gernot Darmann einmal mehr Kritik an SPÖ-Bürgermeisterin Maria-Luise Mathiaschitz und Landeshauptmann Peter Kaiser. […]

Lesen Sie mehr

FPÖ-Darmann/Trettenbrein: SPÖ beharrt eiskalt auf Parkgebühren für Schwerkranke im Klinikum

SPÖ-Sozialreferentin Prettner lässt unsoziale Maßnahme durch Stellvertreterin verteidigen „Soziale Eiseskälte der SPÖ“. So beschreiben der Kärntner FPÖ-Chef Klubobmann Mag. Gernot Darmann und FPÖ-Sozialsprecher LAbg. Harald Trettenbrein die knallharte Art und Weise, mit der die SPÖ gestern im Kärntner Landtag die seit Jahresbeginn eingeführten Parkgebühren für chronisch Schwerkranke im Klinikum verteidigte. Die FPÖ hat gestern eine […]

Lesen Sie mehr