FPÖ-Darmann zu Kärntner Tourismus: Kaiser, Zafoschnig und Kresse stehen für Chaos und Misswirtschaft in der Tourismuspolitik!

Gernot Darmann

Slogan „Urlaub bei Freunden“ wurde trotz massiver FPÖ-Kritik eingestampft – Kärnten Airport: Landesregierung seit 2015 bei Partnersuche säumig

 Im Zusammenhang mit den gestrigen Aussagen von LH Kaiser anlässlich der Eröffnung der GAST in Klagenfurt betreffend die Wiederbelebung des Slogans „Urlaub bei Freunden“, stellt der heute Kärntner FPÖ-Chef Klubobmann Mag. Gernot Darmann fest: „Kaiser und der bisherige Aufsichtsratsvorsitzende der Kärnten Werbung und Neo-LR Zafoschnig verkaufen die tüchtigen und fleißigen Kärntner Tourismusunternehmer offenbar für dumm. Nachdem Kärnten Werbung-Chef Kresse und die ÖVP den höchst erfolgreichen Slogan ´Urlaub bei Freunden´ aus parteipolitischen Gründen eingestampft und damit Kosten von rund 240.000 Euro verursacht haben, will man diesen jetzt wiederbeleben. Hier herrschen chaotische Zustände und Misswirtschaft in der Kärnten Werbung und in der Landesregierung. Die Kärntner FPÖ hat damals die ÖVP und Kresse scharf kritisiert, denn der jahrzehntelang aufgebaute und überall bekannte Kärnten-Slogan ´Urlaub bei Freunden´ hätte niemals mutwillig zerstört werden dürfen.“

Endlich starker Partner für den „Kärnten Airport“

Im Zusammenhang mit den Aussagen von LR Zafoschnig in einem Zeitungsinterview am 14. April betreffend den Verkauf von Flughafen-Anteilen stellt Darmann fest: „Die Entwicklung am Kärnten Airport in den letzten Jahren ist ein Paradebeispiel für das wirtschaftspolitische Versagen von SPÖ und ÖVP. Die Landesregierung ist seit dem Jahr 2015 bei der Suche nach einem strategischen Flughafenpartner säumig. Nach mehrmaligen Verzögerungen hat Zafoschnig nun endlich für morgen die Bekanntgabe des neuen Flughafen-Partners angekündigt. Es bleibt zu hoffen, dass die langjährige Verzögerung zum Nachteil der Kärnten Airport und des Kärntner Tourismus nun ein Ende findet.“ ÖVP-Tourismuslandesrat Zafoschnig habe als ehemaliger Vorstand der Landesholding bzw. der Kärntner Beteiligungsverwaltung jedenfalls wesentlichen Anteil am Niedergang des Klagenfurter Flughafens, welcher seit dem Jahr 2013 über 60.000 Gäste verloren hat. „Zafoschnig und die politischen Verantwortlichen von SPÖ und ÖVP sind zudem auch seit dem Jahr 2014 bei der Umsetzung des Flughafen-Zukunftskonzeptes mit u.a. Einrichtung einer Incoming-Agentur säumig“, so der FPÖ-Chef.

ARTIKEL TEILEN

FPÖ-Darmann: Verantwortungslose Säumigkeit der Kärntner SPÖ bei Digitalfunk!

LH Kaiser und LR Fellner verhöhnen mit ihrer Untätigkeit die Einsatzorganisationen und gefährden die Sicherheit der Kärntner Bevölkerung – Kärnten einziges Bundesland ohne Digitalfunk

Lesen Sie mehr

FPÖ-Darmann: Kärntner Rechnungsabschluss mit Einmaleffekten

Selbst nach Geldregen vom Bund noch immer 44 Mio. Euro Fremdfinanzierung nötig Nicht nachvollziehen kann FPÖ-Landesparteichef Klubobmann Mag. Gernot Darmann den Jubel der SPÖ-ÖVP-Regierung über den Rechnungsabschluss 2017. „Nur eine Reihe von günstigen Einmaleffekten macht das vorgelegte Ergebnis möglich. Eine nachhaltige Budgetsanierung ist nicht zu erkennen. Finanzreferentin LHStv. Gabriele Schaunig-Kandut agiert wie ein Familienpatron, der […]

Lesen Sie mehr

FPÖ-Darmann zu Lehrlingen: „Kärntner SPÖ schürt mit bewussten Fehlinformationen Ängste!“

Kaiser sollte sich endlich auf seine Funktion des Kärntner Landeshauptmannes besinnen, statt als Sprachrohr des gescheiterten SPÖ-Chefs Kern zu agieren Die heutigen Aussagen des Kärntner Landeshauptmannes Peter Kaiser und seiner Stellvertreterin Gabriele Schaunig-Kandut zu den überbetrieblichen (staatlichen) Ausbildungsstätten werden vom Kärntner FPÖ-Parteichef Klubobmann Mag. Gernot Darmann als „typische Panikmache der SPÖ, die in ihrer sozialistischen […]

Lesen Sie mehr