FPÖ-Darmann zu SPÖ-Kunstwald im Wörtherseestadion: Klagenfurter SPÖ-Bürgermeisterin hat erneut Öffentlichkeit belogen

Gernot Darmann

45.000 Euro Förderung an „Stadion-Wald-Künstler“ wurden bis dato verschwiegen – Wann gibt es endlich Konsequenzen?

Im Zusammenhang mit der von der Stadt Klagenfurt an Klaus Littmann ausbezahlten Förderung in der Höhe von 45.000 Euro, stellt heute der Kärntner FPÖ-Chef Klubobmann Mag. Gernot Darmann fest: „Bei allem Respekt vor dem Amt eines direkt gewählten Bürgermeisters, SPÖ-Bürgermeisterin Mathiaschitz wurde nunmehr nach ihrem primitiven „Ethiopian-Airline-Sager“ zum zweiten Mal der Lüge überführt, weil sie gegenüber der Öffentlichkeit bis dato immer behauptet hat, dass „Stadion-Wald-Künstler“ Littmann keine finanziellen Mittel von der Stadt Klagenfurt erhalten hat.“

Auf Nachfrage der FPÖ habe die Kulturabteilung der Stadt Klagenfurt jetzt Förderungen an „Stadion-Wald-Künstler“ Littmann in der Höhe von 45.000 Euro offenlegen müssen. Laut Darmann seien die Rechtfertigungsversuche der SPÖ-Bürgermeisterin, Littmann hätte die Förderungen für „begleitende bzw. korrespondierende Projekte im Zusammenhang mit For-Forest“ erhalten, nichts als eine billige sowie misslungene Ausrede.

„SPÖ-Bürgermeisterin Mathiaschitz hat die Klagenfurter Bevölkerung bis dato bewusst hinters Licht geführt. Dieses negative Schauspiel ist eines Bürgermeisters unwürdig. Ihre Interpretation einer an sich geforderten verantwortungsvollen Amtsführung ist ein Skandal, der zu Lasten des Rufes der Landeshauptstadt Klagenfurt geht“, kritisiert Darmann scharf.

Der Kärntner FPÖ-Chef Mag. Gernot Darmann stellt abschließend zwei Fragen an die SPÖ-Bürgermeisterin: „In welchen weiteren Themenfeldern der Verwaltung der Landeshauptstadt Klagenfurt nimmt es SPÖ-Bürgermeisterin Mathiaschitz, neben dem fragwürdigen Schauplatz eines für die Steuerzahler sündteuren „SPÖ-Kunstwaldes im Wörtherseestadion“, mit der Wahrheit ebenfalls nicht so genau? Wann wird SPÖ-Bürgermeisterin Mathiaschitz endlich die Konsequenzen aus ihrem fortgesetzten offiziellen Belügen der Öffentlichkeit ziehen?“

ARTIKEL TEILEN

FPÖ-Darmann zu Standortmarketing: „Vermarktung Kärntens ist wohl das Mindeste, das man sich von der Landesregierung erwarten kann!“

Neuen nichtssagenden Slogan zu präsentieren ist zu wenig – SPÖ/ÖVP-Koalition blockiert FPÖ-Initiativen für eine bessere Zukunft des Landes   „Eine ordentliche Vermarktung unseres Bundeslandes ist wohl das Mindeste, das man sich von der Kärntner Landesregierung erwarten kann. Es ist ein Armutszeugnis, dass die SPÖ-geführte Landesregierung ab dem Jahr 2013 ein über die EAK gut funktionierendes […]

Lesen Sie mehr

FPÖ-Darmann: Trotz drückender Personalnot in der Pflege blockiert SPÖ Ausbildungen

SPÖ verhindert Pflege-Lehre und macht Schule für Sozialfachbetreuer in der Altenarbeit teuer „Die Schilderungen von Pflegefachkräften über die Personalnot in Kärntner Heimen sind alarmierend. Auch alle Anbieter von ambulanter Pflege in Kärnten suchen händeringend Fachkräfte. Doch das dafür zuständige SPÖ-Regierungsmitglied LHStv. Beate Prettner ignoriert diese Probleme vollkommen“, kritisiert FPÖ-Landesparteichef Klubobmann Mag. Gernot Darmann. Prettner wirke  wie […]

Lesen Sie mehr

SPÖ-ÖVP Selbstinszenierung angesichts extrem hoher Arbeitslosigkeit, Abwanderung und steigender Armut in Kärnten unangebracht

„Alle Jahre wieder trifft sich das rotschwarze Kärntner Polit-Establishment rund um LH Kaiser, um sich auf Kosten der Kärntner Steuerzahler selbst zu beweihräuchern und sich gegenseitig auf die Schultern zu klopfen. Angesichts des Abwärtstrends in dem sich Kärntner befindet, gibt es allerdings nichts zu feiern. Auf Grund der katastrophalen SPÖ-ÖVP Standortpolitik und des rotschwarzen Versagens […]

Lesen Sie mehr